nanoinsel

KLEINES ganz groß!

Fische - Minifische - Nanofische

Betta splendens

Siamesischer Kampffisch   Diese Foto´s sind nur Teil von vielen! 

  • 3färbigo
  • HMblau1
  • HMkoi hell
  • Dumbo blau
  • ct rot
  • 1
  • 8
  • 24
  • K1024_CAM02557

Herkunft:              Südostasien, Thailand, Singapur

Größe:                  bis 7 cm

Haltung:               Becken ab 54 Liter – 60 cm Becken

               Temperatur. Mind. 25 Grad

               Wasserwerte:  PH 6,0 - 7,5,  GH ab 3

Futter:                  Lebend-, Frostfutter und Trockenfutter 

Farbenprächtige Fische. Bei deren Zucht wurden die verschiedensten Flossenformen erzielt. Es dürfen keine 2 Männchen in einem Becken sein – ein Kampf bis zum Tod beginnt. Eine Vergesellschaftet mit kurzflossigen Fischen ist kein Problem.

Die Männchen bauen Schaumnester, deshalb eine eher ruhige Wasseroberfläche. 

Carinotetraodon travancoricus

Zwerg- oder Erbsenkugelfisch

Herkunft:              Indien

Größe:                  bis 3 cm

Haltung:               Becken ab 54 Liter – 60 cm Becken

               Temperatur: 25 - 29 Grad

               Wasserwerte:  PH 6,0 - 7,0,  GH ab 3

Futter:                  Lebend-, Frostfutter und SCHNECKEN 

Ein kleiner Schneckenfresser der sich in einer Gruppe wohl fühlt. Er benötigt die Schnecken um sich die Zähne am Gehäuse zu schleifen. Lebendfutter wird bevorzugt!

Mit kleinen schnellen Fischen kann er problemlos vergesellschaftet werden. 

Colisa lalia

Zwergfadenfisch

Herkunft:              Südasien, Indien

Größe:                  bis 6

Haltung:               Becken ab 54 Liter – 60 cm Becken

               Temperatur. 22 bis 28 Grad

               Wasserwerte:  PH 6,0 – 7,5,  GH ab 4

Futter:                  Lebend-, Frost und Trockenfutter

Paarweise Haltung, im Becken sollten Schwimmpflanzen oder flutenden Pflanzen sein. Die Männchen bauen ein Schaumnest

Corydoras – Panzerwelse

Das Foto zeigt einen der kleinsten Panzerwelse: C.habrosus        


Herkunft:              meist Südamerika

Größe:                  bis 6

Haltung:               Becken ab 54 Liter – 60 cm Becken

               Temperatur. 23 bis 28 Grad

                             Wasserwerte:  PH 6,0 – 7,50,  GH ab 3

Futter:                  Futtertabletten mit eher tierischem Anteil, Frostfutter, Trockenfutter auch                                Lebendfutter

Geselliger, friedlicher, bodenorientierter Schwarmfisch. Eine Gruppenhaltung ist für das soziale Verhalten von Vorteil. Die Gruppe schwimmt manchmal an die Oberfläche um Luft zu holen Darmatmer. Eine Interessante Eigenschaft dieser Fische. 

Poecilia wingei – Endler Guppy,Millionenfisch

Lebendgebärende

Herkunft:             Venezuela, 

Größe:                  bis 4,5

Haltung:               Becken ab 54 Liter – 60 cm Becken

                             Temperatur. 20 bis 28 Grad

                             Wasserwerte:  PH 6,0 – 8,00,  GH ab 6

Futter:                  pflanzliche Kost, Frostfutter, Trockenfutter 

Schwimmfreudige, lebhafte Fische. Es werden dicht bepflanzte Ecken für die Jungen und freier Schwimmraum bevorzugt.


Hyphessobrycon amandae

Feuertetra / Erdbeersalmler


Herkunft:              Südamerika

Größe:                  bis 2 cm

Haltung:               Becken ab 54 Liter – 60 cm Becken

                             Temperatur. 22 bis 28 Grad

                             Wasserwerte:  PH 6,0 – 8,00,  GH ab 6

Futter:                  Feines Lebend-, Frost und Trockenfutter

Ein Schwarmfisch, mind. 5 Stk., den man in Aquarien mit dunklem Bodengrund und dichter Bepflanzung halten sollte.

Ihre rote Färbung kommt bei Weichwasser und leicht abgedunkeltem Becken am besten zur Geltung.


Neoheterandria elegans

Zerg-Schmuckkärpfling / Teddykärpfling

 

Herkunft:              Kolumbien

Größe:                  bis 2,5 cm

Haltung:               Becken ab 54 Liter – 60 cm Becken

                             Temperatur. 23 bis 27 Grad

                             Wasserwerte:  PH 6,5 - 7,5,  GH unter 5

Futter:                  zerriebenes Trockenfutter, feinstes Lebend-

                             und Frostfutter 

Sehr friedliche Lebendgebärende. Die Weibchen können alle 1-2 Tage ein Junges zur Welt bringen, wobei die Elterntiere ihnen nicht nachstellen. Sie fühlen sich in dicht bepflanzten Becken mit mind.23 Grad am wohlsten. Sie sollten nicht mit anderen bzw. größeren Fischen vergesellschaftet werden, da sie leicht unterdrückt werden können. Rädertierchen und Infusorien sind ein Leckerbissen.

Otocinclus affini

Längsstreifen- Ohrgitter-Harnischwels

Herkunft:              nördliches und mittleres Südamerika

Größe:                  bis 4 cm

Haltung:               Becken ab 54 Liter – 60 cm Becken

                             Temperatur: 22 - 29 Grad

                             Wasserwerte:  PH 5,0 - 7,0,  GH ab 4

Futter:                  Algen, Futtertabletten und div. Gemüse 

Kleiner geselliger, mind.5 Tiere, Harnischwels. Er bevorzugt gut bepflanzte Becken mit einer leichten Strömung. Algen gehören bei ihm zum Speiseplan.

Tanichthys micagemmae

Vietnamesischer Kardinalfisch


Herkunft:    Asien, Austrialien

Größe:        bis 3 cm

Haltung:     Becken ab 54 Liter – 60 cm Becken

                   Temperatur. 18 bis 24 Grad

                   Wasserwerte:  PH 6,5 – 7,5,  GH ab 3

Futter:        Trockenfutter, ab und zu feines Lebend- oder Frostfutter

In der Natur kommt dieser flotte Schwarmfisch in kühlerem, verkrauteten, fließenden Gewässern vor. Sie laichen gerne in Moosen oder feinen Pflanzen ab. Nach ca. 3 Tagen schlüpfen die Jungen.

ZWERGBÄRBLINGE

Boraras urophthalmoides – Längsband-Zwergbärbling  sind auf dem Foto!

Boraras maculatus - Zwergbärbling

Boraras brigittae 

Herkunft:    Asien

Größe:        bis 3

Haltung:     Becken ab 54 Liter – 60 cm Becken

                   Temperatur. 23 bis 25 Grad

                   Wasserwerte:  PH 6,0 – 7,50,  GH ab 3

Futter:        Frostfutter, Trockenfutter, feines Lebendfutter

Geselliger, friedlicher, Schwarmfisch. Eine Gruppenhaltung ist wichtig für das soziale Verhalten. Durch Ihre Größe sollten sie nicht mit großen, ruppigen Fischen vergesellschaftet werden. Diese Arten legen ihren Laich im Moos oder feinen Pflanzen ab.

 

Karte
Email